BREMERHAVEN | Ein 60-jähriger Mitarbeiter des griechischen Restaurants „Olympisches Feuer by Alexis“ ist nach einem Raubüberfall gestorben. Der Übererfüll ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 19. Februar in der Hafenstraße nahe der Gorch-Fock-Straße. Bei einem Spaziergang nach der Arbeit im „Olympischen Feuer by Alexis“ wurde der beliebte Kellner von einer „Gruppe junger Männer“ Costa überfallen, brutal niedergeschlagen und beraubt.

Der Mann erlitt dabei Knochenbrüche und weitere schwere Verletzungen, die ihm auch mit einem Schraubenzieher zugefügt worden sind. Trotz rascher Hilfe durch Rettungskräfte und Einlieferung in die Klinik konnte sein Leben nicht mehr gerettet werden. Sein Gesundheitszustand habe sich in den Wochen danach nicht nachhaltig verbessert. Gegenüber Bekannten hatte er noch erklärt, er wolle sich am Dienstag nach Ostern erneut in eine Klinik begeben. Doch dazu ist es nicht mehr gekommen. Jetzt wurde er von Bekannten tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Die Polizei von Bremerhaven hat inzwischen zwei Verdächtige im Zusammenhang mit dem Überfall festgenommen. Zumindest einer von ihnen soll bereits polizeibekannt sein. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen